Fliesen – die Qualität macht den Unterschied

Wer ein eigenes Haus baut, der muss mit viel Stress leben. Erfahrungsberichte von Eigenheimbesitzern, wie das eine Familie im Haus-Bau-Blog.de recht hübsch macht, zeigen, dass man schon Nerven aus Stahl haben muss, damit alles glatt geht. Damit man sich am Ende nicht ärgern muss, spielt auch die Auswahl der verbauten Materialien eine große Rolle. Speziell bei Fliesen sollte man nicht sparen und lieber zu einem hochwertigen Produkt greifen.

In der Regel finden sich Fliesen im Bad und in der Küche wieder. Beides Räume, die aufgrund von starker Benutzung schnell verdreckt sind. Ist es in der Regel das Haarspray der Kinder und der Dame des Hauses, das die Fliesen im Bad schnell dreckig und schwer zu reinigen macht, sind es in der Küche Spritzer vom Kochen, die der Hausfrau das Leben schwer machen. Wer dann noch Fliesen verlegt hat, die schwer zu reinigen sind, wird es am Ende bereuen. Aktuellen Tests zeigen, das Fliesen, die etwas teurer sind und von der Klassifizierung besser eingestuft sind, sich wesentlich schneller und einfacher reinigen lassen, als ihre günstigen „Kollegen“. Das liegt vor allem an der Oberfläche, die wesentlich Schmutzresistenter ist.

Schmutz, den man überhaupt nicht mehr entfernt bekommt, sind Abnutzungserscheinungen. Auch diese entstehen bei günstigeren Fliesen wesentlich schneller als bei hochwertigen Produkten. Daher sollte der Hausbauer lieber ein Mal richtig investieren und Qualität kaufen, um sich nicht im Nachhinein gleich wieder ärgern zu müssen.